Sabrina und Janik bereisen die Welt

Wir, Sabrina und Janik, nehmen dich mit auf eine Reise um die Welt! Aber keine Sorge. Bevor es los geht stellen wir uns kurz bei dir vor.

Weißt du, das Leben ist wie eine Packung Gummibärchen. Die eine Farbe mag man weniger und die andere mehr. Manchmal ist man sich gar nicht so sicher welche Geschmacksrichtung das jetzt wirklich ist. Denn der ist Inhalt der Tüte ist kunterbunt und wenn man alles in sich alleine hinein stopft, tut einem der Bauch weh!

OKAY, GENUG GEFASELT. WAS WIR DIR DAMIT VERKLICKERN WOLLEN IST:

Die schönsten Dinge im Leben sind in der Regel jene die man teilt. Schon bevor Janik und ich uns kennen lernten war es unser Wunsch die Welt zu bereisen. Umso dankbarer sind wir, dass wir ineinander Partner gefunden haben, die (zumindest was das Reisen betrifft) ähnlich ticken. Das eröffnet uns die Möglichkeit das größte Abenteuer unseres Lebens gemeinsam zu bestreiten.

In anderen Belangen wiederum, ergänzen wir einander mit unserer Gegensätzlichkeit. Wer sonst würde zum Beispiel einen Plan B auspacken, wenn man irgendwo in der Klemme steckt, wenn nicht Janik? Und ohne Sabrina würde Janik beim Feilschen auf dem Markt eher alt aussehen. Noch Fragen? Schreibe uns eine Nachricht

Hi! Ich bin Sabrina.

Portrait von Sabrina

Geboren wurde ich in der bayrischen Kleinstadt Weiden in der Oberpfalz. Auch wenn das 42.000-Seelen-Städtchen nicht den besten Ruf hat, liebe ich meinen Herkunftsort. Das habe ich vor allem meinen Freunden und meiner Familie dort zu verdanken. Außerdem fühle ich mich als kleines Landei in der Natur pudelwohl.

Doch Heimat ist für mich kein fester Ort, sondern ein Gefühl. Da du auf A Million Traces gelandet bist, fühlst du wahrscheinlich mit mir.

In mir brodelte schon lange das Verlangen die Welt zu bereisen. Nach dem Fachabitur verschlug es mich für rund 3 Monate nach Thailand. Als ich nach dieser Reise wieder nach Deutschland kam fing ich eine Ausbildung zur Fotografin in München an. Ab da begann ich mir jeden Monat ein wenig Geld weg zu sparen. Auch meine Eltern haben mich dabei unterstützt, wofür ich ihnen sehr dankbar bin.

Anfangs war ich mir nicht sicher, ob ich das Geld später zum reisen, oder für beispielsweise eine Selbstständigkeit nutzen würde. Ehrlich gesagt kam mit der Gedanke einer Weltreise eher Utopisch vor und die Vernunft in mir (und mein Papa) tendierte eher zu einer gescheiten Studioausrüstung. Doch meine Gedanken zogen immer wieder in die weite Welt. Ich wusste, wenn ich meinen Traum den Globus zu bereisen nicht in die Tat umsetze, werde ich es irgendwann bereuen.

Schließlich lernte ich Janik während meiner Ausbildung kennen und wir zogen recht bald zusammen. Wir entdeckten unsere ähnlichen Reisepläne bei Kerzenschein und Wein auf dem Balkon. Weitere 6 Monate später liefen die ersten Planungen unserer gemeinsamen Weltreise und bald sollte es heißen: Sabrina und Janik bereisen die Welt!

Und mein Name ist Janik!

Portrait von Janik

1994 habe ich als erstes Kind von Silke Jenny Prottung und Ulf Giselherr Kager in Kaiserslautern das Licht der Welt erblickt. Der Umzug im darauffolgenden Jahr nach Idar-Oberstein, wo meine Mutter studierte, leutete dann eine sehr bewegte Zeit ein. So bin ich bis zu meinem 18. Lebensjahr 6-mal umgezogen. Seit dem Umzug nach Schönau im Grundschulalter zeichnete sich jedoch ab, dass ich Heidelberg als meine Heimat wählen werde. Dort sind immerhin die Freunde aus Pfadfinderschaft, Schule, Handball und Studium vereint.

Nach einem sehr bereicherndem Erasmus in Madrid kam mein Freiheitsgedanke aber wieder zur Geltung. Erst arbeiten, dann reisen und dann den Master abschließen war der Plan. Drei Jahre München, drei Jahre Berufserfahrung, drei Jahre Handball und einen Kreuzbandriss später ist es nun endlich so weit. Wir bereisen die Welt.

Eine Weltreise von mehr als zwölf Monaten. Hätte man mich Anfang 2016 gefragt, hätte ich es wahrscheinlich selbst nicht geglaubt. Umso besser, dass Sabrina 2016 in mein Leben kam. Die vielen inspirierenden Abende und der gemeinsame Wunsch die Welt zu sehen, befeuerten sowohl Größe als auch Planung. Dadurch stehen wir jetzt wo wir stehen. Ein Abenteuer beginnt.